Petersilie ist ein beliebtes Küchenkraut. Petersilie mit glatten Blättern ist leicht mit der giftigen, aber ähnlich aussehenden Hundspetersilie zu verwechseln. Um Verwechslungen mit der giftigen Hundspetersilie zu vermeiden, wurde damals auch die krause Petersilie gezüchtet. Bei Hochzeiten wurden Sträuße aus Petersilie überreicht, um böse Geister zu vertreiben. Das Grün eignet sich auch hervorragend zum Trocknen oder Einfrieren. Krause Petersilie wurde gezüchtet, um …? Petersilie ist aber nicht gleich Petersilie. Die krause Petersilie wurde gezüchtet, da die Petersilie mit glatten Blättern der giftigen Hundspetersilie vom Aussehen her ähnlich ist. Die Sorten mit den krausen Blättern wurden speziell auf diese Eigenschaft hin gezüchtet und dienen meist als Garnierung. - Verwechslungen mit einer Giftpflanze zu vermeiden. Mittlerweile sind beide Formen der Pflanze, die auch als "Parselkraut" bezeichnet wird, wieder geläufig. Auch die Römer verzehrten Petersilie nicht. Hundspetersilie riecht im Gegensatz zur normalen Petersilie … 4 Als Küchenkraut wurde die Petersilie aber zu der Zeit nicht verwendet. Die Petersilie (Petroselinum crispum) gehört zur Familie der Doldenblütler. Im ersten Jahr bilden sich Wurzeln und Blätter. Krause Petersilie wurde gezüchtet, um ...? Petersilie ist ein zweijähriges Kraut, das gerne im Halbschatten in ausreichend feuchtem und humusreichem Boden steht. Das was Sie vermutlich aus dem Supermarkt oder dem Garten kennen, ist die Blattpetersilie, die es in zwei … In Mitteleuropa wurde erst im Mittelalter die Pflanze zunächst als Heilkraut in Klöstern angebaut und daraufhin auch in der Küche eingesetzt. Die Blätter wurden verräuchert, um böse Geister und Unglück vom Brautpaar abzuwenden. Im Mittelalter wurde Petersilie im mittleren Europa in den Klöstern als Heilpflanze angebaut und als solche in der Küche verwendet. krause petersilie bevorzugt Die Gartenpetersilie (Petroselinum crispum) wurde ursprünglich mit krausen Blättern gezüchtet und angebaut, um bei der Ernte Verwechselungen mit der Hundspetersilie … Aus diesem Grund wurde die krause Petersilie gezüchtet, die heutzutage weit verbreitet ist. Im 19. Krause Petersilie … Petroselinum crispum 'Mooskrause' ... um das volle Aroma zu erhalten. – Verwechslungen mit einer Giftpflanze zu vermeiden – einen französischen Starkoch zufrieden zu stellen – einer Schneckenplage Einhalt zu gebieten . Bei Hochzeiten im Mittelalter wurde die reinigende, desinfizierende Wirkung der Petersilie genutzt. Eine besondere Form der Glatten Petersilie ist die Wurzelpetersilie mit besonders großer Speicherwurzel. Die glatte und die krause Petersilie. Nach einem alten Aberglauben soll im Hause jemand sterben, wenn die Petersilie nach dem Säen nicht keimt. Wer mitspielen und mitgewinnen möchte, kann sich die ARD-Quiz-App Zuchtformen der Petersilie haben glatte oder krause Blätter, wobei die Krausblättrige Petersilie gezüchtet wurde, um eine Verwechslung mit der giftigen Hundspetersilie zu vermeiden. - einen französischen Starkoch zufrieden zu stellen. Um eine Verwechslung mit der giftigen, aber ähnlich aussehenden Hundspetersilie zu vermeiden, wurden Sorten mit krausen Blättern gezüchtet. - einer Schneckenplage Einhalt zu gebiete. Um gefährliche Verwechslungen zu vermeiden, wurde die heilkräftige Variante der Petersilie darum in einem unverwechselbare, krause Form gebracht. Sie trugen beim Essen Kränze aus Petersilie auf dem Kopf, weil sie glaubten, dass sie das vor Vergiftungen schützen würde. Diese enthält zwar weniger ätherische Öle als die glattblättrige Sorte, ist im Geschmack jedoch ähnlich intensiv. Die Stiele können wie Lorbeerblätter mit gekocht werden.